Rechtsanwalt Wudtke Berlin - Anwalt Steuerrecht, Anwalt Sozialrecht, Anwalt Arbeitsrecht

Anwalt für Steuerrecht in Berlin

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf
beantwortet Rechtsfragen

Sind Sie auf der Suche nach einem guten und zuverlässigen Anwalt für Steuerrecht in Berlin? Rechtsanwalt für Steuerrecht Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf berät und vertritt seit vielen Jahren sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen im Bereich des Steuerrechts.

Anwalt für Steuerrecht in Berlin - Vorweggenommene Erbfolge und Nießbrauch?

Die vorweggenommene Erbfolge kann allein oder in Kombination mit einem Nießbrauch durchgeführt werden. Unter vorweggenommener Erbfolge versteht man im Allgemeinen die Vermögensübertragung unter Lebenden mit Rücksicht auf die zukünftige Erbfolge, denn gesetzlich definiert ist die vorweggenommene Erbfolge nicht. Der Erbschaft- und Schenkungsteuer unterliegen nach § 1 ErbStG auch Schenkungen unter Lebenden. Daher erfolgt die vorweggenommene Erbfolge regelmäßig auf der Grundlage eines Schenkungsvertrages gemäß §§ 516 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches. Die vorweggenommene Erbfolge ermöglicht der nachfolgenden Generation zum einen das Nachrücken in eine und die Erhaltung einer Wirtschaftseinheit und zum anderen die ggfs. mehrfache Ausnutzung von Steuerfreibeträgen. Ein Kind könnte somit mehr als 800.000 Euro Erbschaft- und Schenkungsteuer sparen, wenn deren Eltern ihm frühzeitig ein wertvolles Wirtschaftsgut teilweise übertragen.

Wenn Sie einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann sind Sie bei Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf genau richtig. Er vertritt und berät Sie gern rund um das Thema Steuerrecht in Berlin. Vereinbaren Sie daher einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Anwalt für Steuerrecht in Berlin - Formen des Nießbrauchs?

Bevor auf die Formen des Nießbrauchs eingegangen wird, sollte zunächst geklärt werden, was man unter Nießbrauch überhaupt versteht. Gemäß § 1030 BGB kann eine Sache in der Weise belastet werden, dass derjenige, zu dessen Gunsten die Belastung erfolgt, berechtigt ist, die Nutzungen der Sache zu ziehen (Nießbrauch). Nach § 1068 BGB kann Gegenstand des Nießbrauchs aber auch ein Recht sein. Der Nießbrauch muss bestellt werden. Diese Bestellung kann mit oder ohne Grundbucheintrag erfolgen, je nachdem, ob ein Grundstück beteiligt ist. Wird die vorweggenommene Erbfolge und der Nießbrauch nunmehr kombiniert, so gibt es zum einen die Zuwendung unter Nießbrauchsvorbehalt oder den Zuwendungsnießbrauch. Bei ersterem überträgt der Zuwendende die Sache zu Lebzeiten mit dinglicher Wirkung an den Zuwendungsempfänger. Dies ist regelmäßig ein Unternehmen oder ein Betriebsgrundstück. Der Zuwendende behält sich hier das Recht zur Ziehung der Nutzungen bzgl. der übertragenden Sache vor, aber verliert sein Eigentum. Beim Zuwendungsnießbrauch verbleibt die Sache, auf die sich der Nießbrauch bezieht, hingegen beim Zuwendenden. Dieser wendet dem Empfänger den Nießbrauch an der Sache zu, behält aber z.B. die Verfügungsbefugnis.

Anwalt für Steuerrecht in Berlin - Steuerliche Besonderheit?

Wird z.B. ein Betrieb unentgeltlich übertragen, so sind gemäß § 6 Absatz 3 EStG bei der Ermittlung des Gewinns des bisherigen Betriebsinhabers die Wirtschaftsgüter mit den Werten anzusetzen, die sich nach den Vorschriften über die Gewinnermittlung ergeben, d.h. die Übertragung ist grundsätzlich steuerneutral. Handelt es sich dabei um einen aktiven Gewerbebetrieb und behält sich der Übergeber den Nießbrauch am Betriebsgrundstück vor, so liegt darin keine Entnahme oder Betriebsaufgabe, die stille Reserven aufdeckt, die versteuert werden müssten. Liegt aber ein ruhender Gewerbebetrieb vor, so kann dies anders sein.

Wenn Sie noch Fragen haben und einen Rechtsanwalt für Steuerrecht in Berlin benötigen, dann kontaktieren Sie Rechtsanwalt Torsten Wudtke in Berlin Charlottenburg / Wilmersdorf. Er ist immer für Sie da, wenn es um das Thema Steuerrecht in Berlin geht. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

  • Telefon:
    030 - 88 71 92 14
  • E-Mail:
  • Adresse:
    Kurfürstendamm 216
    10719 Berlin

Direkt-Links