Rechtsanwalt Wudtke Berlin - Anwalt Steuerrecht, Anwalt Sozialrecht, Anwalt Arbeitsrecht

Anwalt für Steuerrecht in Berlin - Kapitalerträge - Nichtveranlagungs-Bescheinigung beantragen?

In Deutschland sind Kapitalerträge von der Besteuerung freigestellt, wenn diese nicht über 801 EUR bei Ledigen bzw. 1602 Euro bei Verheirateten liegen, und diese einen Freistellungsantrag bei ihrem Kreditinstitut gestellt haben.

Viele z.B. ledige Anleger haben jedoch Kapitalerträge über 801 Euro (Sparer-Pauschbetrag gem. § 20 IX EStG), aber ihr Jahreseinkommen liegt unter 8004 Euro (Grundfreibetrag). In diesem Fall würde das Kreditinstitut trotz Vorliegens eines Freistellungsantrages den überschießenden Teil mit Abgeltungssteuer und Solidaritätszuschlag plus eventueller Kirchensteuer belegen und die Summe ans Finanzamt abführen.

Der Anleger könnte sich dann zwar diese Geldsumme zurückholen, wenn er eine Steuererklärung abgibt und die Anlage KAP mit einreicht. Er kann sich diese Arbeit aber auch ersparen, wenn er beim Finanzamt einen Antrag auf Ausstellung einer Nichtveranlagungs-(NV-) Bescheinigung stellt.

Wird die Bescheinigung erteilt, so gibt er diese bei seiner z.B. Bank ab und diese nimmt keine Abzüge mehr vor, auch wenn Sie den Betrag von 801 Euro als Lediger überschreiten.

Diese NV-Bescheinigung kann man auch für Sparzinsen seiner Kinder beantragen, wenn diese den Betrag von 801 Euro bereits überschreiten. Natürlich können auch Verheiratete diesen Antrag stellen wie auch bei Einhaltung der Voraussetzungen juristische Personen.

Die Geltungsdauer einer solchen Nichtveranlagungs-Bescheinigung beträgt höchstens 3 Jahre. Stellen Sie daher einfach einen Antrag auf Erteilung der NV-Bescheinigung, wenn sie glauben, dass die Voraussetzungen erfüllt sind.

Wenn Sie noch Fragen haben vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter der Telefonnummer 030/88719214 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

  • Telefon:
    030 - 88 71 92 14
  • E-Mail:
  • Adresse:
    Kurfürstendamm 216
    10719 Berlin

Direkt-Links